Willkommen in der Webstatt
User-1 am 16.09.06 21:04

Guten Tag,

Ich habe vor in nächster Zeit komplett auf Linux umzusteigen. Die Vorteile (Open Source; höherer Individualität, da der xyz-19utzer mehr Dinge individuell anpassen kann) liegen auf der Hand.

Nun zu meinen Fragen:

Welche Distribution ist die beste/benutzerfreundlichte/einsteigerfreundlichste ? Ich habe mir bereits Ubuntu angeguckt und finde es gar nicht schlecht. Ich habe hier auch noch Suse Linux 10.1 liegen. Was nehme ich am Besten?

Mein eigentliches Problem:

Mit welcher Software emuliere ich am bestern Windows (XP) unter Linux ? Ich habe was vom VMWARE Player und Server sowie von Qemu und Bochs gelesen. Ich suche eine kostenlose bzw. günstige Software dazu.

Weiterhin würde ich gern wissen, ob man in einer emulierten Windows Version auch Spiele wie bspw. Need for Speed Underground spielen kann wenn man davon ausgeht, dass ein PC mit 1gb Ram und einem AMD 64 3000+ vorliegt?

Vielen dank für eure Antworten und Tipps

mfg Alexander

netcup.de Warum gibt es hier Werbung?
User-2 am 16.09.06 21:07

Wine. Ob da auch deine Spiele laufen kannst du auf deren Webseite nachschauen. ;)

User-3 am 16.09.06 22:45

Für Spiele ist Cedega zu empfehlen, ist allerdings kostenpflichtig. Aber zur Not tut's Wine auch. ;)


> Welche Distribution ist die beste/benutzerfreundlichte/einsteigerfreundlichste ?

Das weiß nur Gott. Sprich: Du selbst ;) Aber probier's mal mit dem LDC.


Am Prozessor sollte der Spaß nicht scheitern. Viel ausschlaggebender ist die Grafikkarte. Wenn du einen
nVidia Chip fährst, darfst du dich glücklich schätzen -- mit denen gibt's angeblich weniger Probleme als mit
der Konkurrenz von ATI.. :S

PS: Es heißt Linux, er heißt Linus. ;)

User-4 am 17.09.06 08:15

also schau dir am besten mal das hier an..
auf meinem neuen compi will ichs damit auch versuchen :D

User-1 am 17.09.06 09:14

Quote
Original von xyz-145
PS: Es heißt Linux, er heißt Linus. ;)


Habe ich das irgendwo falsch gemacht ?

// Gerade den Titel gesehen ... war natürlich ein Schreibfehler. Ich bin mir schon im klaren was was ist ;-)

------------------------------------------------------

Wine fliegt raus, denn ich möchte einen virtuellen Computer im meinem Computer erstellen. Wine emuliert meines Wissens nach nur einzelne Programme und nicht ein komplettes Betriebssystem.

Der LDC hat Ubunte, Kubuntu und Mandriva für mich herausgefunden. Ich denke ich entscheide mich dann für Ubuntu...

Die Frage zur Emulierung läuft weiter....

User-3 am 17.09.06 09:18

QEMU. Nur wozu brauchst du denn ein emuliertes Windoof? Bremst doch nur wie Sau..

User-1 am 17.09.06 09:23

Das ist mir erstmal relativ egal, da ich genug Arbeitsspeicher habe und eig. nicht vorhabe Spiele zu zocken (war nur intressenshalber). Es geht mir nur darum, dass ich radikal von Windows auf Linux umsteigen will, d.h. das ich keine reelle Windows Version mehr habe. Für den Fall , dass ich mit Etwas bei Linux nicht klarkomme möchte ich aber trotzdem , wenn auch mit Speedeinbußen die Möglichkeit haben Windows direkt in Linux zu starten. Das hin und her und rauf und runter fahren um das BS zu wechseln nervt mich und ich kann eben damit leben, wenn das System etwas zähflüssiger läuft.

mfg alex

User-3 am 17.09.06 10:11

> Für den Fall , dass ich mit Etwas bei Linux nicht klarkomme ...

... gibt's immer noch Google, das man dann befragen kann ;)


> Es geht mir nur darum, dass ich radikal von Windows auf Linux umsteigen will ...

Wenn du das, was du mit Linux nicht kannst, dann immer unter Windows machen musst, ist das nicht gerade
ein radikaler Umstieg.. :S

User-1 am 17.09.06 10:18

Ich will mich halt noch nicht komplett davon trennen, da manche Arbeiten auch manchmal zu bestimmten fristen fertig werden müssen und ich eben noch so auf Windows genormt bin...

Es ist zum Beispiel für mich wichtig, dass ich Dreamweaver auch unter Linux weiterbenutzen kann. Genauso wie PS (ja ich weiß es gibt gimp). Ich finde es schon relativ radikal wenn man vorher immer Windows benutzt hat direkt als Hauptbetriebssystem Linux zu installieren und nur noch Windows als Emulation laufen zu lassen. Allein die Tatsache , dass das System durch die Emulation starkt ausgebremst wird, hat ja zur Folge, dass ich den Hauptteil meiner Arbeit unter Linux machen werde/muss/darf.

mfg alex

edit.: evtl. ist es doch besser nur einzelne Programme zu emulieren und somit resourcen zu sparen. ich werde mir das mal überlegen.

User-5 am 17.09.06 11:17

Ähm, mal so gefragt, an dich persönlich:

Welche echten Vorteile hast du, die dir Windows nicht bietet?

User-1 am 17.09.06 11:36

Open Source und die Herausforderung sich in etwas neues einzuarbeiten.

User-6 am 17.09.06 11:51

und warum machst du es nicht wie viele andere auch, und hast noch en windows auf ner partition um zu zocken?

User-1 am 17.09.06 11:58

Stimmt , das könnte ich machen ... Hoffe nur , dass ich dann nicht wieder in Versuchung komme Windows zu benutzen.

User-5 am 17.09.06 13:25

Das ist doch schwachsinnig. Für mich hört sich das an wie
"Ich springe jetzt auf den Linux-Zug auf, denn Linux ist so viel besser als Windows, ich hab zwar keine Ahnung davon, aber ich weiß, dass es besser ist, weil es ist ja OpenSource und außerdem gegen den bösen Bill Gates und sein Microsoft-Regime, naja hoffentlich komm ich dann mit KDE zurecht, damit ich meine Fenster alle wieder hab, und Windows kann ich ja dann immer noch mit WINE emulieren, damit ich weiter mit MS Office arbeiten kann und Dreamweaver benutzen kann. Und für Spiele gibts ja dann auch Emulatoren, das ist vielleicht ein bisschen umständlicher aber dafür hab ich ja dann Linux und bin super glücklich" :tired:

User-1 am 17.09.06 18:46

xyz-48ke xyz-184 , dein Beitrag ist absolut destruktiv, dass erwartet man von einem Urgestein. ;)

Ich finde eig. nicht, dass man sich darüber lustig machen sollte / es als Schwachsinn bezeichnen sollte wenn jemand vor hat auf ein neues Betriebssystem um zusteigen. Das ist dabei nicht sofort komplett umsteigen kann ist ja wohl verständlich. Du bist doch sicherlich auch nicht sofort ohne Stützräder Fahrrad gefahren , oder ?
An ein paar Sachen hat man sich die 11-12 Jahre lang eben gewöhnt. In den letzten Jahren ist eben Dreamweaver als Programmierungsumgebung dazugekommen. Nenn mir eine alternative unter Windows, die den Code genauso einfärbt bzw. bei dem ich das individuell einstellen kann. Ich habe nun mal noch keine Ahnung von Linux. Aber ich bin gewillt es mir anzueignen. Und ich habe nicht vor nur mit KDE oder Gnome zu arbeiten, sonst würde das ganze ja keinen Sinn machen, ich habe vor mich auch mal mit dem Kern des Betriebssystem und mit der Kommandozeilt auseinander zu setzen. Irgendwann ist jeder der vorher Windows benutzt hat und nun Linux mal umgestiegen und nur weil du anscheinend ein Windows Liebhaber bist fang doch nicht an mit so einem unsinnigen gelaber von wegen: "Du hast eh keine Ahnung"....blablabla.

Ich werde mir nun Linux als Primärsystem installieren und Windows für Spiele auf einer kleinen Partition mitinstallieren. Das mit der Emulation werde ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Evtl. finde ich ja alternativen zu Dreamweaver und PS ( jaja ich weiß Gimp)...

mfg alex

User-7 am 17.09.06 19:33

Quote
Original von xyz-8 Nenn mir eine alternative unter Windows, die den Code genauso einfärbt bzw. bei dem ich das individuell einstellen kann.


PHP Designer. Leider ab der neuen Version nicht nur noch Freeware, sondern in 2 Versionen, allerdings habe ich das Installationspaket der 2005er Version noch rumliegen... *g*
Gedit, unter Gnome, kann man auch beliebig einstellen.

PS: Ich hoffe aber du installierst Windows zuforderst auf der Festplatte... oO
Meines bescheidenen Wissens mag es Win nicht, wenn es nicht auf der ersten Partition liegt (Gut, mit Grub könnte man lügen... *g*) :D

User-8 am 17.09.06 19:55

Weaverslave ^^

User-1 am 17.09.06 19:58

Quote
Original von Waxyz-190
PS: Ich hoffe aber du installierst Windows zuforderst auf der Festplatte... oO
Meines bescheidenen Wissens mag es Win nicht, wenn es nicht auf der ersten Partition liegt (Gut, mit Grub könnte man lügen... *g*) :D


Joa in welcher Reihenfolge ich es installiere ist mir ziemlich wurscht, ich meine damit nur, dass Linux primär Windows sekundär genutzt wird.

User-5 am 17.09.06 20:33

Ich bin xyz-184, und kein blödes Urgestein, sondern blutjunge 19 Jahre alt :D
Nee, du sollst dich jetzt auch nicht angegriffen fühlen. Ich bin halt nur der Meinung, dass viele, die Linux in Endbenutzer-Distris benutzen, das nur tun, um Linux zu benutzen. Für viele wäre es viel einfacher Windows zu benutzen, denn das verzeiht es meißtens, wenn sich ein Dummy davor hockt.

Linux als Serversoftware in Ehren, aber für die meisten Endbenutzer isses einfach die falsche Wahl.
Aber ich wünsch dir viel Glück bei der Herausforderung, sie zu meistern wird dich wahrscheinlich einige Zeit kosten ;)

User-1 am 17.09.06 21:01

Quote
Original von xyz-184
Aber ich wünsch dir viel Glück bei der Herausforderung, sie zu meistern wird dich wahrscheinlich einige Zeit kosten ;)


Und genau das ist es für mich , eine Herausforderung, die ich zu meistern Versuche. Zeit spielt dabei keine Rolle und falsch ich doch mal was verbaselt habe, habe ich immernoch meinen Papa der sich seit Jahren mit Linux beschäftigt....

gute nacht

alex

€:// das mit dem "blöden Urgestein" habe ich nie gesagt. 8)

User-9 am 17.09.06 21:44

also vim macht auch recht schönes highlighting und ist auch individuell einstellbar...in windows ist proton noch gut, wobei ich lieber vim benutz *fg*

gedit mag ich jetzt nicht, auch wenn ich unter Gnome arbeite *fg*


aber wenn du spiele spielen möchtest ist windows das a und o immer noch ;D

Linux ist klar für viele Endbenutzer nicht das richtige ;) mich hat es gestern ein bisschen geärgert, als er eine ntfs platte von einem freund nur auf Read mounten wollte *fg* und ich dann meinem Freund erklären musste, dass Linux mit Ntfs noch nciht sooweit ist :D und dass ich ihm die daten jetzt nicht geben kann *fg*

naja aber sonst...eigentlich benutz ich es gern....es funzt super *fg* aber Spiele misse ich doch ein bisschen...aber gut...dann sitze ich wenigstens nicht stundenlang vor dem rechner

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Inhalte des Webstatt-Archivs stehen unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

Impressum & Kontakt